Impressum - Datenschutzerklärung - Copyright 2016 - 2018. Dr. M. Krause

Digitale Medien in der Lehramtsausbildung

Neue Medien und Computereinsatz im Chemieunterricht - Wintersemester 2018/2019

Ausprobieren des Smart Boards (u.a. Smart Notebook, Smart Ink und Smart lab).

Einführung und Überblick in das Seminar

Präsentation der Ergebnisse

StopMotion-Videos zur Visuali-sierung von Fach-inhalten

Erklärvideos mit Explain Everything erstellen

PowerPoint als strukturgebendes Element im Unterricht - Geht das?

Labortag:

 

Digitale Messwerterfassung und Auswertung.

Umgang mit urheberrechtlich geschützten Werken in Schulen.

Einführung in Nutzung des Smart Board

Lernumgebungen für SuS auf Basis von PREZI

Tafelbilder  mit Explain Everything erstellen

Lernwege für SuS mit Keynote gestalten.

Darstellung von Strukturen und Versuchsaufbauten

itslearning eine Lern- und Kommunkations-plattform.

Chemie und Schule im Internet

Lernumgebung "Tour de Chemie"

Erklärvideos mit Explain Everything erstellen

Erstellen eines WebQuests

Cartoons im Unterricht

Zukunft Schule - Welche Rollte spielen digitale Medien?

Einführung und Übung zur Nutzung des iPads

Zusatzsoftware für das Smart Board

Abschluss und Reflexion des Seminars

Dokumentieren und reflektieren der verschiedenen digitalen Medien im ePortfolio (p:ier).

Tag 1:

Fragebogen zu Beginn des Seminars (Pretest)

 

  • Beantworten Sie bitte die Fragen zur Untersuchung der Einstellungen zu digitalen Medien im MINT-Unterricht. Vielen Dank.

Gemeinsames Erstellen einer MindMap

 

  • Im folgenden wollen wir mit der gesamten Gruppe eine MindMap zur folgenden Fragestellung erstellen:
    • Wie würden Sie mit Ihren aktuellen Erfahrungen und Kenntnissen digitale Medien im Unterricht einsetzen?

Ablauf

  • Jeder macht sich alleine 5 Minuten Gedanken und Notizen zu der aufgeführten Fragestellung.
  • Sammeln Sie Ihre Gedanken in der Gruppe und strukturieren Sie diese.
  • Anschließend erarbeiten wir eine gemeinsame Mindmap zu diesem Thema.
  • Wichtig: Greifen Sie wirklich nur auf die Erfahrungen zurück, die Sie selber bereits gemacht haben!

Registrierung  bei MindMaster

Einführung in das Smart Board

Smart Boards finden in Bildungszusammenhängen eine zunehmende Verbreitung. Ihrem Einsatz wird hohes didaktisches Potenzial zugesprochen, Inhalte medial aufzubereiten und für Schülerinnen und Schüler darzustellen. Diese multimediale Darstellung kann ganz unterschiedlich aussehen. Sie sollen an drei Szenarien erste Einblicken die Nutzung des Smart Boards gewinnen.

 

Aufgabe 1)

  • Machen Sie sich über die Bedienungsanleitung mit der grundsätzlichen Funktion des Smart Boards vertraut:
    1. Mit der Hardware
    2. Mit „Smart Ink“
    3. Mit "Smart lab"
    4. Mit „Smart Notebook“

 

Aufgabe 2)

  • Erstellen Sie auf dem Smart Board mit MS-Excel eine Wertetabelle für eine lineare Abhängigkeit mit Abweichungen. Stellen Sie diese über die Bedienoberfläche des Smart Boards als Grafik dar und berechnen Sie eine Trendlinie.

Chemie und Schule im Internet

Arbeiten Sie in Zweiergruppen. Teilen Sie die Gruppenangebote sinnvoll auf. Sichten Sie die Internet-Angebote. Die Aufgabe 2 muss bis zum Beginn des 2. Kurstages abgeschlossen sein. Ziel des Tages ist es, einen Überblick über Angebote im Internet zu erhalten, die für den Chemieunterricht (und häufig damit auch für das Studium) interessant sein können.

 

Aufgabe 1)

  • Sichten Sie folgende Angebote im Internet. Erstellen Sie eine Übersicht über die angebotenen Inhalte. Geben Sie zu jedem Angebot eine kurze Einschätzung, ob und wie relevant bzw. einsetzbar die Angebote für den Chemieunterricht sind oder sein können. Suchen Sie jeweils noch eine weitere Seite, die Ihnen gefällt und die Sie beschreiben möchten.

 

Aufgabe 2)

  • Erstellen Sie eine kurze PowerPoint Präsentation (max. 5-10 min.). Nutzen Sie die Möglichkeiten, evtl. auch Screenshots oder Abbildungen aus den Angeboten und Grafiken in Ihre PowerPoint-Präsentation einzubinden. Achten Sie auf Kriterien, wie Übersichtlichkeit, Verständlichkeit, Attraktivität. Diese Präsentationen werden am Anfang des 2. Tages kurz vorgestellt und sollen über Stud.IP an die anderen Kursteilnehmer weitergegeben werden.

 

Aufgabe 3)

  • Denken Sie bei der Sichtung der Materialien über Kriterien nach, auf Grund derer Sie Ihre Angebote eingeschätzt haben.