Impressum - Datenschutzerklärung - Copyright 2016 - 2018. Dr. M. Krause

Die Erregungsweiterleitung am synaptischen Spalt

Ein klassisches Beispiel im Themenbereich der Neurobiologie ist die Erregungsweiterleitung am synaptischen Spalt. Dieser Prozess gliedert sich in verschiedene Teilabschnitte und eignet sich dadurch ideal für ein StopMotion-Video.  Schülerinnen und Schüler hilft das veranschaulichen der einzelnen Abläufe beim Verständnis.

 

Diese Abbildung wurde für dieses StopMotion-Video selber erstellt. Es hebt sich von Schulbuchabbildungen dahingehend ab, indem  Acetylcholin detaillierter dargestellt wird. Es wird angedeutet, dass Acetylcholin am Rezeptor zwei Bindungsstellen  aufweist. Durch die Acetylcholinesterase wird Acetylcholin in Acetyl und Cholin gespalten. Dieses lässt sich mit der hier gewählten Darstellung verdeutlichen. Durch die Acetylcholin-Synthese werden die beiden Moleküle wieder zusammengesetzt und in Vesikel eingeschlossen.

 

Unten im Downloadbereich stehen die einzelnen Komponenten für das StopMotion-Video und eine Übersichtsgrafik zur Verfügung.

Noch ein kleiner Tipp für den weiteren Unterrichtsverlauf. Wer die kontinuierliche Erregungsleitung und die saltatorische Erregungsleitung vergleichen möchte, der kann dies mit Hilfe von Dominosteinen darstellen. Das folgende Slow-Motion-Video verdeutlicht das Modell. Die hintere Reihe in der durchgehend Dominosteine aufgestellt sind, stellt die kontinuierliche Erregungsleitung dar. Während die vordere Reihe die saltatorische Erregungsleitung darstellt. Diese wird durch einen Strohhalm, der mit Hilfe einer Schnur auf dem Papier aufgehangen wurde, zwischen die Dominosteine gestellt. Dieses soll eine Schwann'sche Zelle symbolisieren.