Impressum - Datenschutzerklärung - Copyright 2016 - 2018. Dr. M. Krause

Rechtliche Rahmenbedingungen

Einscannen und Kopieren in der Schule

Immer mehr Unterrichtsmaterialien stehen in digitaler Form zur Verfügung. Jedoch stellt sich für Lehrkräfte die Frage, wie mit dem Material umgegangen werden darf. Dürfen die Materialien für Schülerinnen und Schüler kopiert werden? Dürfen Abbildungen aus Büchern eingescannt, bearbeitet und an die Lernenden verteilt werden? Es gibt eine Vielzahl von Fragen rund um das Thema Kopieren und Bereitstellen von Material. "Die entsprechende Rechtslage ist Komplex. Aus diesem Grund haben die Länder  gemeinsam mit den Bildungs- und Schulbuchverlagen sowie den Verwertungsgesellschaften WORT, Bild-Kunst und Musikedition klare und pragmatische Regelungen geschaffen" (www.schulbuchkopie.de, Zugriff: 06.10.2016). Diese Informationen wurden in einer Broschüre zusammengefasst. Des Weiteren bietet eine entsprechende Website noch zahlreiche weitere Informationen zu dem Thema an.

Videos aus dem Internet

Im Internet stehen immer mehr Videos z.B. auf der Plattform Youtube zur Verfügung. Ein Teil der Videos könnte sich für den Einsatz im Unterricht eignen. Damit stellt sich die Frage, ob die Videos im Unterricht gezeigt werden dürfen? Die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Wüttenberg schreibt dazu folgendes auf ihrer Homepage:

"Ja, das Streaming von Videos (=keine Abspeicherung, nur Abspielen) ist ebenso wie die grundsätzliche Verwendung des Internets im Unterricht (nicht-öffentlich) gestattet. Nur wenn es sich um ein offensichtlich rechtswidrig eingestelltes Video handelt, darf man dieses im Unterricht nicht zeigen. Dieses bezieht sich aber nur auf das Streaming, für das Abspeichern gelten besondere Regeln (https://lehrerfortbildung-bw.de/sueb/recht/urh/film/net/, Zugriff 06.10.2016)."